Gesunde Füße 

Das Quergewölbe ist beim gesunden Fuß leicht nach oben gewölbt. Das Längsgewölbe ebenso leicht gewölbt - auf der Innenseite mehr
als am Außenrand. Muskeln, Sehen und Bänder halten die einzelnen Knochen elastisch zusammen.


Ererbte Fußschäden

Sie sind glücklicherweise recht selten. Ein schmerzhaftes Beispiel ist der Hohlfuß. Bei ihm ist das gesamte Fußgewölbe besonders stark ausgeprägt. Der auffallende hohe Rist passt in keinen normalen Schuh. Ferse und Ballen werden dadurch laufend überlastet.


Fußschäden durch falsches Schuhwerk

"Wer schön sein will muss leiden." Leider trifft das nur allzu oft zu bei besonders modischen, zu spitz und zu eng geformten Schuhen.
Wir unterwerfen uns freiwillig einem Modediktat, das Schuhe vielfach nicht für die Füße, sondern für die Augen kreiert. Hallux Valgus,
der Großzehenballen. Er ist meist die Folge spitzer, enger Schuhe mit hohem Absatz. In ihnen wird der große Zeh stark zu den
anderen Zehen abgedrängt und sein Grundgelenk drückt immer deutlicher nach außen.


 

Spreitz- und Senkfuß

Bald wird er zum Knickfuß. Bei jedem Auftreten knickt er nach innen
und geht 1 - 2 cm in die Länge, die Längsmuskulatur erschlafft.


Plattfuß

Die natürliche Federung des Körpers ist zusammengebrochen. Jeder Schritt wird schmerzhaft. Ergebnis: fußbedingte Bewegungsunlust mit ihren Folgen für den gesamten Organismus.


Verkrümmte Zehen

Irreparabel und oft schmerzhaft weil sie in eine ihnen nicht naturgemäße Form gepresst werden. Kranke Füße - Kranker Körper. Verformungen der Füße schaden über kurz oder lang auch den Gelenken, den Bandscheiben, der Wirbelsäule, der Körperstatik.

Jeder Orthopäde wird das bestätigen: Kranke Füße wirken sich auf den gesamten Organismus aus und beeinträchtigen das gesamte Wohlbefinden.





Zurück zur Übersicht